Wahlfach O&U

Wahlfach: „Einführung in die Orthopädie und Unfallchirurgie für Studierende in der Vorklinik“

Pilotprojekt zur Nachwuchsgewinnung für O&U an der Universitätsmedizin Göttingen –

Im Wintersemester 2012/13 wurde an der Universitätsmedizin Göttingen erstmalig das o.g. Wahlfach für Studenten/-innen in der Vorklinik angeboten. Die Idee für eine derartige Veranstaltung ist aus dem Jungen Forum der DGOU heraus entstanden, um zu einem frühen Zeitpunkt während des Studiums Begeisterung für das Fach O&U zu wecken. Die Organisation wurde von Herrn Dr. Schüttrumpf durchgeführt, welcher das Wahlfach an der Universitätsmedizin Göttingen am 12. und 13.01.2013 erstmalig angeboten hat. Fünf weitere Kollegen der Abteilung für Unfallchirurgie unterstützten Dr. Schüttrumpf bei der praktischen Umsetzung.

Insgesamt nahmen 21 Studierende an der Veranstaltung teil (18 Frauen / 3 Männer). Eigentlich war die Veranstaltung für nur 16 Teilnehmer angedacht, da es jedoch zu einer Bewerbung von neun Studenten/-innen pro Platz gekommen ist (144 Bewerber für 16 Plätze!), wurde die Kapazität auf 25 aufgestockt. An der Universitätsmedizin Göttingen müssen für Wahlfächer insgesamt mindestens 16 Theorie- und zehn Praxisstunden angeboten werden.

Theorieteil:

Tag 1 (9.00 bis 17.00 Uhr)…

Am Samstagmorgen, dem 12.01.2013, ging es um 9.00 Uhr mit einer allgemeinen Begrüßung und Einführung los. Der weitere Tag war jeweils in Vortragsblöcke zu speziellen Themenkomplexen („Der Weg zum Facharzt für O&U“, Anamnese und klinische Untersuchung, Arthroskopische Chirurgie und Sporttraumatologie, Bildgebende Diagnostik, Allgemeine Frakturlehre und Behandlungsstrategien (konservativ / operativ), Plastisch rekonstruktive Verfahren und Nahttechniken) mit anschließenden Workshops in Kleingruppen (Klinische Untersuchung, Sono-Abdomen, Arthroskopie des Kniegelenkes, Meniskusnahttechniken, Nahtkurs an der Schweinepfote) gegliedert.

Tag 2 (9.00 bis 17.00 Uhr)…

Der Tag war ebenfalls in Vorlesungseinheiten (Hüftgelenksnahe Frakturen, Radiusfraktur, OSG-Fraktur, Schockraummanagement, Thoraxdrainagenanlage) sowie ergänzende Kleingruppen-Workshops (Osteosynthesekurs mit Videodemonstration, Schockraum-Szenarios mit Videodemonstration, Anlage einer Thoraxdrainage am Schweinethorax) unterteilt.

Am Ende des zweiten Tages wurde zur Erfolgskontrolle eine Abschlussklausur mit 32 Multiple-Choice-Fragen über den Lernstoff der beiden Kurstage gestellt.

Praxisteil:

Zur Erlangung der zehnstündigen Praxiseinheit werden die Studenten/-innen im unfallchirurgischen Bereitschaftsdienst jeweils mit einem diensthabenden Kollegen/-in der Abteilung für Unfallchirurgie begleiten und im Sinne von „hands on“, wenn möglich, unter Supervision einfache chirurgische Prozeduren durchführen. Der praktische Teil gliedert sich dabei in Einheiten von zwei mal fünf Stunden.

Fazit:

Die Organisation verlief reibungslos und das Wahlfach wird im Sommersemester 2013 wieder angeboten werden. Besonders die Mischung aus Vortrags- und Workshop-Blöcken führte zu einem harmonischen Miteinander, einer angenehmen Atmosphäre sowie einem regen Meinungsaustausch zwischen Teilnehmern und Dozenten. Nach Abschluss des praktischen Teils wird eine Gesamtevaluation durchgeführt werden. Das Ergebnis sowie eine detaillierte Berichterstattung soll im Verlauf dieses Jahres in einer deutschsprachigen Fachzeitschrift für O&U publiziert werden.

Das erste mündliche und schriftliche (Zitate aus Emails: „vielen Dank nochmal an euch. war echt super. lg bernadette“ und „Vielen Dank es war supercool:);) Marion“) Feedback der Teilnehmer ist durchweg positiv. 100% der Teilnehmer würden das Wahlfach wieder belegen und sogar weiterempfehlen.

 

Kontakt:

SCHÜTTRUMPF Foto (683x1024)

Dr. med. Jan Philipp Schüttrumpf
Assistenzarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
UMG – Universitätsmedizin Göttingen
Georg-August-Universität
Klinik für Unfallchirurgie, Plastische und Wiederherstellungschirurgie
Robert-Koch-Straße 40
37075 Göttingen
Telefon: +49-(0)551-39-6114
Email: j.p.schuettrumpf@med.uni-goettingen.de